Vapordrive

Lesedauer 2 Minuten

Im Rahmen einer Lernveranstaltung im Bachelorstudium Computer Science am FH Technikum Wien, war die Aufgabe ein Spieleerlebnis in der Unity Game Engine zu entwickeln. In einem Team aus drei Personen durfte ich die Verantwortung für Game Design, Art Design und anteilig Programmierung übernehmen.

Vapordrive stellt ein besonderes Projekt dar – denn es kombiniert eine einzigartige Spielidee mit mehreren technologischen Ansätzen, mit welchen ich bis dato nicht beschäftigt habe: Vertex Shader und Procedural Generation.

In Vapordrive fahren Spieler:innen in ihrem Ferrari Testarossa über einen endlosen Highway in den Sonnenuntergang. Entlang von prozeudral generierter Umgebung gilt es während Spurwechseln auf Konflikte des Alltags in Form von SMS zu antworten und dabei die Balance zwischen eigener psychischen Gesundheit, Familie und Arbeit zu halten.

Pitch von Vapordrive

Die Spielidee entstand aus der Kombination der Filme Locke und Drive. Das Ziel war es das Gefühl von nie endenden Konflikte des Alltags zu transportieren. Folglich wurde sich dazu entschieden, die Spielwelt prozedural zu generieren und am Horizont „auftauchen“ zu lassen. Dazu wird mithilfe von geschichteten Noise-Maps eine Berglandschaft generiert. Zusätzlich, wurde mittels eine Vertex-Shaders ein Roll-Effekt erzielt, welcher den Eindruck erweckt, als würde man auf einer runden Oberfläche fahren – dem Sonnenuntergang entgegen.

In Kombination ergibt dies mit ein paar wenigen Post-Processing Effekten (Film Grain, Vignette, Color Correction, Fog) einen träumerischen, nostalgischen Look.

Das Projekt war für mich ein besonderer Erfolg wegen der Atmosphäre welches es erzeugt. Leider kann aus musikrechtlichen Gründen der verwendete Musiktitel Nightcall von Kavinsky nicht im Video abgespielt werden.


Beitrag veröffentlicht

in

,